Zuerst ein kleiner Hinweis aus der Geschichte der Cobra-Torino`s vom Werksfahrer Ed Nowakowski :

Ed Nowakowski kennt sich mit schnellen Fords auf der Rennstrecke aus. In den 1970er Jahren fuhr er zusammen mit Jack Roush einen 71er Mustang mit SS/I-Stick und stellte eine Reihe von Rekorden auf. So viele, sagt er, dass Roush vorschlug, es auf der Rennstrecke etwas ruhiger angehen zu lassen.
“Er sagte mir, dass zu viel des Guten die Aufmerksamkeit der NHRA auf sich ziehen würde”, sagt Ed. “Und das würde eine Gewichtsstrafe und mehr bringen.” Aber es war schwer, einen guten Blue Oval niederzuhalten, und Ed fuhr zu einem Sieg bei den U.S. Nationals. Er fuhr den einzigen Ford in den Staging Lanes.

“Es war 1979 oder ’80 und es waren 19 Autos in der Klasse”, sagt er. “Nach dem Rennen gab es 18 Chevy-Fahrer, die nicht sehr glücklich waren – ich glaube, ein paar von ihnen haben sich beschwert.”

Wenn er nicht gerade den Camaros die Rückleuchten seines Wagens zeigte, lackierte Ed einige dieser Rennwagen sowie einige Pro Stocker, darunter den Dean Thompson 1980 Mustang, der von Roush vorbereitet und von Ronnie Sox gefahren wurde. Es war ein Karrierewechsel, nachdem er mehr als 30 Jahre bei der Telefongesellschaft gearbeitet hatte. Und damals war “die Telefongesellschaft” so allgegenwärtig, wie es sich anhört. Es gab nur eine.

Während dieser Jahre, in denen er sich auf der Rennstrecke abmühte, lernte Ed die Fähigkeiten und die Erschwinglichkeit des 1970er Cobra Jet Torino zu schätzen, insbesondere die mit Drag Packs ausgestatteten Super Cobra Jet-Versionen.
“Um ehrlich zu sein, fand ich sie nie besonders schön, als sie neu waren, aber das Aussehen wuchs mir ans Herz, und die Autos waren wirklich schnell”, sagt er. “Und im Vergleich zu den Mustangs waren die gebrauchten Autos echte Schnäppchen.”

Eds frühe Einschätzung des 70er Torino wurde von den Autokäufern oder den Medien nicht ganz geteilt. Mit einem moderneren Styling und aufbauend auf dem Erfolg der vorangegangenen Modelljahre, die nicht zuletzt durch hochkarätige Siege auf NASCAR-Rennstrecken vorangetrieben wurden, erfreute sich die gesamte Mittelklasse-Baureihe auf Basis des Torino einer gesunden Verkaufssteigerung gegenüber dem Modelljahr 1969. Er wurde auch zum Motor Trend Car of the Year gekürt. Die Modellreihe umfasste alles von der Fairlane-Limousine bis zum Mitte des Jahres eingeführten Einstiegsmodell Falcon.

Der Torino GT war der gut ausgestattete Leistungsträger der Reihe, während der Torino Cobra das knallharte Muscle Car war. Interessanterweise stiegen die Verkaufszahlen des Torino GT im Jahr 1970 um ein paar Prozentpunkte, während die des Cobra-Modells um etwa 50 Prozent zurückgingen. Trotzdem kauften sich die rund 7.600 Kunden der Cobra den riesenhaften Underdog der Werks-Supercar-Ära. Ausgestattet mit dem 429 Super Cobra Jet-Motor und der Drag Pack-Option war sie ein 13-Sekunden-Auto direkt ab Werk. In der Tat war er genauso schnell oder schneller als die Big-Block Chevelles und Hemi-betriebenen Anythings seiner Zeit.

Das bewies Ed vor ein paar Jahren beim Pure Stock Muscle Car Drag Race in Michigan, wo er den Torino mit wenig mehr als einem Tune-up und dem Abstauben seiner Super Stock Stickhandling-Fähigkeiten auf 13,30 ETs bei 107 mph brachte.
“Es ist ein schnelles Auto, kein Zweifel,” sagt er. “Es wird dir alles abverlangen, egal, was du unter der Haube hast.”

Es ist wahrscheinlich ein guter Zeitpunkt, um darauf hinzuweisen, was in der Torino Cobra und dem berühmten Drag-Pack-Optionspaket enthalten war und was nicht. Der Basismotor der Cobra war der 429 Thunder Jet mit 4-Barrel Vergaser und einer Leistung von 360 PS, optional war der 429 Cobra Jet mit 370 PS erhältlich. Modelle, die mit dem 429 Thunder Jet ausgestattet waren, hatten einen “N”-Code in der Chassisnummer.

Ford Torino Cobra 1970

Ford Torino Cobra 1970

  • 429cui
  • V8, 360 PS
  • C6 Automatikgetriebe
  • Veteranenstatus (MFK 05.2021:)
  • Fahrzeugfarbe: Bright Gold Metallic
  • Interieur Medium Ginger Turin
  • ORIGINALZUSTAND / MATCHING NUMBER
  • ECHT DOKUMENTIERTER COBRA TORINO

CHF auf Anfrage

Ford Torino Cobra 1970

70er Cobra Torino

  • Originaler 429 cui Thunder Jet Motor mit Shaker-Hood
  • Restauriert
  • Matching Number
  • Weltweit in dieser Ausführung nur 133 mal gebaut
  • Powersteering
  • Power Disc Brakes
  • Innenverstellbare Aussenspiegel
  • getönte Scheiben
  • Originale Bucket Setc
  • Veteranenfahrzeug
  • etc.

70er Ford Cobra Torino mit originalem 429 cui. Thunder Jet Motor mit Shaker Hood. Einer der ersten gebauten 70er Modelle. Hergestellt noch im August 1969. Ist nachweislich ein echter Cobra Torino.

Wagen wurde soeben frisch ab MFK geprüft inkl. Veteran. Chrom in sehr gutem Zustand. Auch der Unterboden ist Kerngesund. Ein absoluter Hingucker, da in dieser Ausführung nur 133 mal gebaut wurde (dokumentiert).

Marti – Report liegt vor, diverse weitere Belege vorhanden. Vorderachse wurde komplett neu gelagert inkl. neuen Querlenkern. Er fährt sich wunderschön, der Automat schaltet, wie er sollte. Keine störenden Geräusche, gutes Handling, und alles in Original restauriertem Zustand.

Torino`s sind eh schon selten aber diese Version der Cobraausführung ist noch wesentlich seltener und ein echter Hingucker. Wunderschöne 2-Door Sports Roof Shilouette. Die normalen 2-Door Torinos sehen etwas biederer aus, fällt einem vor allem auf an der Linie am hinteren Seitenfenster und der Dachform.

Travis American Classics ist bei diesem Fahrzeug Vermittler. Es handelt sich um einen Privatverkauf. Druckfehler in der Beschreibung oder beim Preis vorbehalten. Für einen Besichtigungstermin bitten wir um Kontaktaufnahme unter +41 78 888 90 10.

Teile diesen Beitrag auf

Travis American Classics